Frauenfrühstück 2019

"Hand in Hand in Lindhorst"

In diesem Jahr hatte das Frauenfrühstücksteam Christa Harms, die Koordinatorin des Diakonischen Werkes in der Flüchtlingsarbeit, gebeten, über ihre Arbeit und ihre Erfahrungen zu berichten.
Christa Harms war nicht allein, sie wurde begleitet von fünf Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, die den versammelten Frauen in erstaunlich gutem Deutsch von ihrem Leben hier und ihrem früheren Zuhause erzählten. Es war zu spüren, dass die Zuhörerinnen beeindruckt und berührt waren von den Schicksalen der jungen Frauen. Dieses drückte sich auch in der Spendenbereitschaft für einen Frauenschwimmkurs, der auf Wunsch der geflüchteten Frauen eingerichtet wurde und im Solabali Dienstags von 17.00 bis18.00 Uhr stattfindet.
Das Frühstücksbüffet wurde bereichert von einigen Speisen aus der Heimat der jungen Flüchtlingsfrauen, die diese zubereitet hatten.

Frauenfrühstück 2018

 

"Glück ist keine Glückssache"

"Stell dir vor, das Glück kommt zu dir? Wird es gerne bei dir wohnen? Wie wirst du es empfangen? Etwa so: Na, das wurde auch Zeit, dass du mal bei mir vorbeischaust - oder: Mit dir habe ich gar nicht mehr gerechnet. Du besuchst doch sonst immer nur die anderen.
Oder vielleicht so: Schön, das du vorbeischaust, komm rein!"

Mit diesen Möglichkeiten konfrontierte die Referentin Frau Heidi Krause-Frische aus Minden die Gäste des 11. Frauenfrühstücks in ihrem Vortrag "Glück ist keine Glücksache". Und dann nahm sie die Zuhörerinnen mit beim Nachdenken über das Glück.

Viele Besucherinnen des Frauenfrühstücks gingen gestärkt und fröhlich wieder nach Hause. Gestärkt durch das üppige Büfett und durch den lebendigen Vortrag der Referentin.

Frauenfrühstück 2017

"Götter, Glocken, Gläubige" so heißt das Programm mit dem die Schauspielerin Christiane Hess vom Theater am Barg in Hannover beim Frauenfrühstück der Kirchengemeinde am 7. Januar 2017 zu Gast war.

Sie nahm die Teilnehmerinnen mit auf eine vergnügliche Reise durch die Sagenwelt rund um das Steinhuder Meer. Ohne Requisiten, allein mit Sprache, Mimik und Pantomime machte sie die Sagen von der Mandelsloher Glocke, die davonflog und von der letzten Zwergin vom Steinhuder Meer lebendig.
Die Lachmuskeln wurden dabei arg strapaziert und die begeisterten Zuhörerinnen spendeten lang anhaltenden Beifall.
Vorher hatten sich alle im voll besetzten Gemeindesaal am üppigen Frühstücksbüffet gestärkt und auch Zeit gefunden, sich ausgiebig zu unterhalten.
Wie schon in den Jahren zuvor hatte ein Team von 12 Frauen diesen Vormittag vorbereitet. Angefangen bei der Tischdeko bis hin zum klein geschnittenen Obstsalat war alles da, was das Herz begehrte.